Finanzielle Freiheit - selbst erlebt!

Rene Bregenzer

Meine Frau und ich fanden vor gut 28 Jahren nach langem Suchen zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Ich habe es noch deutlich vor Augen:
Ohne persönliche Kontakte zu Christen fanden wir den Weg in eine Evangelisation und entschieden uns nach vier Tagen des Ringens dafür, Jesus nachzufolgen. Noch am selben Abend zuhause fühlte ich einen Schmerz an der rechten hinteren Hosentasche. Ich zückte mein Portemonnaie und legte es zwischen meine Frau und mich auf die Tischplatte. In diesem Moment war es, als ob Gott zu mir sprach: „Mir gehört das Silber und mir gehört das Gold.“ Und weiter: „Sei ein guter Verwalter meines Vermögens.“
Zuerst erschrak ich, da ich bisher gedacht hatte, dass das Geld mir gehörte. Doch dann bat ich meine Frau, mir bei diesem Auftrag Gottes, sein Geld in Zukunft zu verwalten, zu helfen. Seitdem baten wir Gott bei Finanzentscheidungen um seine Führung und erhielten in allen wichtigen Fragen gute und nachhaltige Antworten. Wir haben erfahren, dass Gott in der Tat versorgt und uns so leitet, dass wir immer wieder Bedürftigen helfen konnten. Seit wir selber als Missionare leben, erfahren wir Gottes Versorgung, so dass wir nur staunen können. Wir möchten dabei bleiben, Gottes Vermögen hier auf der Erde zu verwalten und ihn täglich um Führung darin bitten.