Weltsystem diametral zu Gottes Weisheit

Weil Gott sich um uns kümmert, hat er uns Richtlinien zum Umgang mit Geld gegeben. In der Bibel befassen sich mehr als 2.350 Verse mit dem Thema Geld und Besitz. Jesus lehrte mehr über Geld als über beinahe jedes andere Thema. Er sprach einerseits aus geisstlichen und andererseits aus sehr praktischen Gründen so viel über Geld.

Geistliche Gründe:

A. Die Art und Weise, wie wir mit Geld umgehen, hat einen großen Einfluß auf die Tiefe unserer Beziehung zu Christus.

"Wenn ihr also im Umgang mit dem leidigen Geld nicht zuverlässig seid, wird euch niemand das wirklich Wertvolle anvertrauen." (Lukas 16, 11)

Eine tiefere Beziehung zu Christus ist das "wirklich Wertvolle" im Leben.

B. Geld ist einer der ernsthaftesten Konkurrenten von Christus um die Herrschaft in unserem Leben.

"Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird einem anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon." (Matthäus 6, 24)

Praktische Gründe:

Der Herr wußte, daß wir im Umgang mit Geld Weisheit benötigen. Er zeigt uns in der Bibel seine Prinzipien auf. Wenn aber über den biblischen Umgang mit Geld gepredigt wird, dann meist bloß über das Geben.
Das ist wohl sehr wichtig, aber leider kommen die Prinzipien über Verdienen und Ausgeben kaum vor. Deshalb verwalten die Gläubigen ihr Geld oft aus rein weltlicher Perspektive statt nach Gottes Prinzipien.

weiter...