2-Tages-Seminar "Heilung der Finanzen"

Wozu?

Als Christen erleben wir, dass, wenn wir im Glauben handeln, Jesus  den Körper heilt, die Seele rettet und die Menschen befreit.  Doch damit nicht genug! Wir betrachten Heilung im ganzheitlichen Sinn über die physische und psychische Gesundung und Gesundhaltung hinaus.

Der Heilungssegen unseres Herrn geht weit über körperliche Heilung  hinaus und bezieht die Heilung (gesunder Umgang mit Geld und Besitz) der Finanzen mit ein.

Wir leben in einer Zeit, in der unser Vater im Himmel bei seinen Kindern die Finanzen heilen und für den Bau seines Reiches freisetzen möchte. Der Heilige Geist will uns in die Fülle und Freiheit führen, damit jedes Individuum frei wird von Stressfaktoren wie Sorge vor Verarmung oder äquivalent vor Verlust des Besitzes und der vermeintlichen Sicherheiten.

Diese Mehrtages-Seminar mit dem Schwerpunkt „Heilung der Finanzen“ ist folgendermaßen gegliedert ist:

1. Symptome erkennen,

2. Diagnose stellen,

3. Therapie einleiten,

4. Reha- und Prophylaxe einleiten.

Was sagen Teilnehmer dazu?

 „roter Faden durch das ganze Seminar hinweg erkennbar“

„Thema Symptome und Diagnose verliefen nicht klar abgegrenzt, sondern zum Teil ineinander“

„Ich hatte andere Erwartungen von dem Seminar, ABER, es wurde die Basis zum Thema + Sanierung der Finanzen + gelegt und zudem als geistiges Fundament auf dem man, wenn man es verinnerlicht hat, wunderbar aufbauen kann!“

„Endlich habe ich die Dimension des Zehnten aus biblischer Sicht erkannt. Das war bisher nicht so. Jetzt habe ich sogar einen klaren Plan für die praktische Anwendung.“

 

 

Volker Kalder

Volker Kalder, Jahrgang 1955 ist verheiratet, mit vier Kindern und zz. vier Enkelkindern gesegnet.

Der aus Thüringen stammende Finanzkaufmann begann seinen Dienst 1999 im Vogtland und lebt seit 2007 in Rheinfelden-Baden, direkt an der Grenze zur Schweiz

Volker Kalder arbeitet als Missionar und Dozent seit 2001 beim Aufbau des Compass-Netzwerkes in Deutschland, dessen Ziel es ist, eine echte Verhaltensänderung der Menschen beim Umgang mit ihnen anvertrauten Mitteln  einzuleiten.

Die Nähe zu Jesus Christus will er gerade in diesem wenig beachteten Bereich  suchen und das in uns Menschen steckende (Ur)Vertrauen zu den Dingen, die wir sehen können, wenden. Von Bank- und Versorgungskonten, Besitz und Eigentum als unsere Sicherheit, will er die Menschen hin zum Vertrauen zu dem unsichtbaren  Gott als ihren Versorger begleiten und ermuntern, sich auf dieses WUNDER-bare Erlebnis mit IHM einzulassen.

Die Grundlage seiner Tätigkeit ist die Aussage der Bibel, dass wir von Gott als treue Verwalter seiner Gaben befunden werden.